AU-XPD3: Datentransfer bis zu 10 Gbps

IBC 2016: Panasonic stellt neuen Kartenleser mit Thunderbolt 3 vor

Panasonic stellte im Rahmen der IBC 2016 unter anderem auch die AU-XPD3 vor, ein Kartenleser der expressP2 B Serie.

Der Panasonic Express P2-Kartenleser
Der Panasonic Express P2-Kartenleser

Entwickelt wurde das Gerät für den Datentransfer, ist dank der Transferraten von bis zu 10 Gbps nach Herstellerangaben aber für 4K und zukünftige Broadcast-Workflows wie zum Beispiel Verwendung im Schnitt von Ultra-HD Content geeignet. Die Thunderbolt-Schnittstelle ist universell, es lassen sich Geräte von der Maus bis zum Display damit verwenden.

„Zum ersten Mal ist ein Computer-Port für den Anschluss von Thunderbolt Geräten, jedem Display und Millionen von USB-Geräten geeignet”, so Jason Ziller, Director of Thunderbolt Marketing at Intel. „Lösungen wie der Panasonic AU-XPD3 für expressP2 machen deutlich, dass Thunderbolt 3 die Bandbreiten und Geschwindigkeiten liefert, die die Broadcast-Industrie benötigt.”

Die Karten der B Serie wurden gezielt für UHD-Aufnahmen konstruiert und eignen sich für Framerates bis 4K/120 fps und HD 240 fps. „Innerhalb der Produktionsbranche gibt es durchaus den Wunsch zur Umstellung auf 4K”, sagte Guilhem Krier, Head of Product Marketing Europe & Business Development Europe for Broadcast&ProAV bei Panasonic. „Doch regt sich auch Widerstand aufgrund der Befürchtung, dass die neuen Datenmengen Workflows verlangsamen könnten. Unsere Komprimierungstechnologie und der neue Kartenleser verdeutlichen, dass wir Lösungen für diese Herausforderungen bieten.”

Der AU-XPD3 soll voraussichtlich im ersten Quartal 2017 erscheinen und für einen Listenpreis von unter 2.000 Euro erhältlich sein. Weitere Informationen sind derzeit noch nicht erhältlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: