Kleiner Bruder der C700, Referenzmonitore und natürlich die 5D Mark IV.

IBC 2016: Canon XC15 4K Camcorder und mehr

Canon hat auf der IBC nicht nur die EOS C700 vorgestellt. Neben dem 4K-Camcorder XC15 und neuen Referenzmonitoren konnte man auch die 5D Mark IV begutachten.

Canon XC15
Foto: Canon Inc.
4K-Camcorder Canon XC15

Mit dem XC14 stellt Canon einen professionellen 4K-Camcorder vor, der dem XC10 nachfolgt. Über den Mikrofonadapter erhält die Kamera zwei XLR-Eingänge.

Der Camcorder zeichnet 4K (3.840 x 2.160 Pixel) in 24p oder 25p auf die interne CFast 2.0-Karte auf. Über die „Look“-Menüoptionen kann das Material neben dem anderer Kinokameras verwendet werden. Fotos schießt die Kamera mit 8,29 Megapixeln. Der Isobereich reicht von 100 bis 20.000, ein ND-Filter ist verbaut. Das Objektiv bietet einen 10-fach optischen Zoom mit einem Brennweitenbereich von 27,3 bia 273 Millimetern (äquivalent). Neben den Infos auf der Webseite finden sich die technischen Daten in diesem PDF. Die XC15 kommt voraussichtlich im September 2016 in den Handel und wird 2.705 Euro netto kosten.

Über die Canon EOS 5D Mk IV brauchen wir keine großen Worte zu verlieren. Die von ihrer großen Fangemeinde heiß ersehnte Kamera ist vorbestellbar und kostet 4.065 Euro brutto.

Ebenfalls neu sind die 4K-Refernzmonitore DP-V2420 und DP-V1710, 24 und 17 Zoll groß. Die beiden Geräte sind auf ihre jeweiligen Einsatzgebiete spezialisiert. Preise und Verfügbarkeiten sind noch nicht bekannt.

 

Keine Kommentare zu “IBC 2016: Canon XC15 4K Camcorder und mehr”
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: