Plattform für weitere Anwendungen geöffnet

IBC 2016: Avid erweitert sein Alliance-Programm

Tools, die in der Branche besonders häufig genutzt werden, arbeiten auf einer Plattform zusammen.

Alles aus einer Hand, One-Stop-Shop, es gibt viele Ausdrücke, die dasselbe meinen: Den Bedarf des Kunden so zu decken, dass der es möglichst leicht hat mit seiner Arbeit. Gerade die Medienbranche ist ein schier unübersichtliches Feld von verschiedenen Universen, das reicht von verschiedenen Mounts an Kameras bis hin zu einer Vielzahl von Datenformaten, in denen der Film oder Beitrag bearbeitet wird, bis er endlich auf die Retina des Endkunden trifft.

Avid hat hierfür das Connectivity-Partnerprogramm geschaffen, bei dem es Entwicklern möglich gemacht wird, ihre eigenen Produkte mit Avid-Lösungen kompatibel zu machen. Eine Zertifizierung weist das jeweilige Produkt als kompatibel aus, was den Workflow für Nutzer dieses Universums dann deutlich erleichtert. Das Avid Alliance-Programm erlaubt es besonders eng mit Avid zusammenarbeitenden Partnern, ihre Produkte auch über Avid zu verkaufen. Ebenso erfolgen Schulungen, Werbeaktionen und Support auch über das Avid-Netzwerk.

Nun hat Avid auf der IBC bekanntgegeben, neue Partner ins Avid Alliance Partnerprogramm aufgenommen zu haben. Zu diesen gehören unter anderem:

  • Gloocast, ein Spazialist für Workflows im Multimediabereich,
  • StorageDNA, ein Unternehmen, das sich auf Speicherlösungen und das Verarbeiten großer Datenmengen spezialisiert hat,
  • Digital Film Tree, ein Unternehmen für Postproduktion in der Cloud,
  • ATTO, ein Hersteller von Schnittstellen, Controllern und mehr,
  • Burst, das sich auf die Vernetzung mit privaten Quellen spezialisiert hat,
  • und Filmlight, ein Spezialist nicht nur für Color Grading.

„Unsere Kunden aus der Medienbranche sind hochprofessionell und extrem anspruchsvoll”, so Alan Hoff, Vice President Market Solutions bei Avid. „Und genau darum haben sie die Offenheit und Interoperabilität der MediaCentral-Plattform so positiv angenommen. Um Entwicklern den Zugriff auf Tools und Ressourcen zu ermöglichen, die sie für die schnellere und einfachere Erstellung Plattform-kompatibler Lösungen brauchen, haben wir das Avid Alliance-Programm nun noch einmal erweitert.“

Für Kunden bedeutet dies, dass Systeme besser ineinander integriert werden, der Workflow dadurch effizienter und somit schneller, die Betriebskosten geringer und der Support einfacher.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: