Upgradeprogramm für Vormodelle

IBC 2016: ARRI hat Entwicklung der Alexa SXT abgeschlossen

ARRI hat bekanntgegeben, dass die Entwicklung der Alexa SXT nun abgeschlossen ist. Käufer von Vorläufern können diese upgraden lassen.

ARRI Alexa SXT Plus
ARRI Alexa SXT Plus

Die ARRI Alexa SXT ist fertig! ARRI bietet den Käufern aller Alexa XT EV, Alexa XT Plus und Alexa XT Studio, die in 2015 und 2016 ausgeliefert wurden, ein kostenloses Upgrade auf SXT an. Im Gegensatz zur ursprünglichen Verlautbarung, dass man dies nur in München vornehmen lassen kann, hat ARRI nun seine Service Stations in London, Los Angeles, New York, Peking, Hong Kong und Mumbai so ausgerüstet, dass der Upgrade auch dort vorgenommen werden kann.

Die Alexa SXT Kameras, die es in den Varianten Alexa SXT EV, Alexa SXT Plus und Alexa SXT Studio gibt, sind mit demselben Sensor ausgestattet wie die übrigen Alexa-Kameras, auch die Menüführung ist identisch. Doch das elektronische Innenleben und die Bildverarbeitung kommen von der Alexa 65, was der SXT-Reihe mehr Auswahl in den Aufnahmeformaten gibt, oder auch rechenintensive Aufgaben ermöglicht, wie zum Beispiel die Anwendung von 3D-LUTs oder die Farbraumkonvertierung nach Rec 2020 in Echtzeit.

Ein “Look Management” erleichtert, den gewünschten Look schnell zu erreichen, sowohl für die Muster, als auch für die Postproduktion. Für Aufnahmen bei wenig Licht steht eine sanfte Rauschunterdrückung zur Verfügung. Erstmals kann man auch HDR am Monitor begutachten. Die Aufzeichnung von HDR ist schon seit der ersten Alexa 2010 Alltag, doch nun bieten die Monitoring-Ausgänge, vier unabhängige an der Zahl, die Möglichkeit, entweder an Rec 709 oder an Rec 2020 auszugeben.

Die neue Media Bay nimmt SxS Pro Cards, SxS Pro+ Cards, CFast 2.0 Cards, XR Capture Drives und SXR Capture Drives. Aufnahmen sind auch mit höheren Framerates möglich, außerdem wird ProRes “super-sicher” über eine RAID-Funktion gespeichert.

Zur SXT gibt es hier ein FAQ.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: