Weltneuheit

Fraunhofer-Institut entwickelt neuartiges Display

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP hat ein helles OLED-Display entwickelt, dessen Stromverbrauch drastisch reduziert werden konnte.

Das neu entwickelte Display des Freunhoferinstituts
Foto: Fraunhofer FEP Anna Schroll
Das neu entwickelte Display des Fraunhofer-Instituts

Anstatt jeden Pixel bei einer Framerate von 60 fps volle 60 mal pro Sekunde auszulösen, werden nun nur die Pixel angesprochen, deren Status sich ändert. Zum einen reduziert sich damit die übertragene Datenmenge, die Wärmeentwicklung, und der Stromverbrauch drastisch – beim Beispiel einer Datenbrille von 200 Milliwatt auf zwei bis drei Milliwatt, zum anderen flackern die „stehenden“ Pixel nicht mehr mit der gewählten Bildfrequenz.

Obendrein kann das Display nicht nur Licht an die Umgebung abgeben, sondern auch welches empfangen: In jedem Pixel sitzt eine lichtempfindliche Photodiode. Gedacht ist diese Funktion, um zum Beispiel bei Display- und Brillenanwendungen die Blickrichtung der Augen des Nutzers erkennen zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: