Vergleich der Materialien

Extramaterial zu “REDCODE gegen X-OCN”

In unserer Ausgabe 7/8-2017 testete Dario Möller von Screencraft Entertainment die beiden Codecs X-OCN und REDCODE gegeneinander. Der neue X-OCN-Codec verspricht deutliche Platzersparnis gegenüber RAW, aber ähnliche Qualität.

Ein Screenshot aus der X-OCN-Testsituation, hier eine Low-Light-Aufnahme.
Foto: Screencraft / Dario Möller
Ein Screenshot aus der X-OCN-Testsituation, hier eine Low-Light-Aufnahme.

Für eine gute Vergleichbarkeit wurde eine Studiosituation geschaffen, die einige Herausforderungen bereithält, sowohl für die Bildsensoren, als auch für die Codecs.
Die Testsituation im Studio: Die drei Dedolights am linken Bildrand simulieren Ampeln bei einer Nachtaufnahme. Der sich bewegende Ball gibt Rückschlüsse auf das Verhalten von Farbsäumen der Chrominanz. Zu der Farbkarte und dem Siemensstern gesellen sich einige Flaschen, an denen vor allem die Highlights interessant sind. Dasselbe gilt für die Kerzen. Der Protagonist trägt einen Hoodie, der bereits in der Realität wie Bildrauschen aussieht. Der Ventilator erzeugt mit seiner Drehung am Gitter ein Muster mit feinen, ineinander übergehenden Linien. Zu guter Letzt soll mit der grünen Rückwand das Chromakeying überprüft werden.
Diese Testsituation offenbart das Verhalten der Sensoren, Bildprozessoren und Kompressionsalgorithmen der getesteten Kameras. Speziell im Hinblick auf HDR sind auch die Reserven im Low- beziehungsweise Highlight-Bereich bewertbar. Es wurden Varianten mit unterschiedlicher Empfindlichkeit, Verschlusszeit und Blende gedreht.

Screencraft hat eine schöne Webseite gebaut, wo es das Material aus diesem Test zum Download, damit jeder selbst vergleichen kann. Bestellen Sie hier die aktuelle Ausgabe mit dem Test in voller Länge!

Hinterlassen Sie einen Kommentar