Neue DJI Drohne soll neue Maßstäbe setzen

DJI stellt die Mavic Pro Kamera-Drohne vor

Mit der neuen Mavic Pro Kamera-Drohne bringt DJI ein Gerät auf den Markt, welches sich durch Portabilität, Qualität, neue Übertragungswege der Daten und ein fortschrittliches Kamerasystem profilieren soll. Nun wurde die neue Drohne vorgestellt.

Die Kamera-Drohne ist speziell auf Portabilität ausgelegt und soll über eine Reichweite von bis zu 7 Kilometern bei einer Flugzeit von bis zu 27 Minuten verfügen. Mit den Maßen von 83 mm x 83 mm x 198mm, einklappbaren Propellerarmen und einem Gewicht von 743 Gramm passt sie in jeden Rucksack und kann überall hin mitgenommen werden.

Die 4K-fähige Kamera ist nach Herstellerangaben an dem kleinsten je gebauten 3-Achsen Gimbal befestigt und soll so scharfe und verwacklungsfreie Fotos und Videos liefern. Die 12 Megapixel auflösende Kamera kann Videos in 4K bei 30 Bildern pro Sekunde, sowie 1080p bei 96 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Dabei beträgt die minimale Fokusentfernung 0,5 Meter.

Das neue Flight Autonomy System soll die Stabilität und Manövrierbarkeit gewährleisten. Das neue System besteht aus dem Zusammenspiel von Hard- und Software. Durch die neue Technologie soll es dem Gerät laut DJI möglich sein, Hindernissen bei einer Geschwindigkeit von bis zu 36 Kilometer pro Stunde automatisch auszuweichen. Dabei beträgt die maximale Geschwindigkeit der Drohne 65 Kilometer pro Stunde im Sportmodus.

Die neue Fernbedienung der Mavic Pro kann mit dem Smartphone verbunden werden oder die Drohne autonom steuern. Das Video-Link-System OcuSync stellt die Kommunikation zwischen Drohne und Fernbedienung her. Ein LCD-Display auf dem Joystick versorgt den Piloten mit allen relevanten Telemetriedaten und kann das Live-Bild der Kamera in 1080p über eine Entfernung von bis zu 7 Kilometern wiedergeben. Außerdem können hier vorgefertigte Modi wie „Return Home“ oder „Pause“ ausgewählt werden.

Generell verfügt die Drohne über verschiedene Modi, wie zum Beispiel den Gesten-Modus. Hier erkennt die Drohne einfache Gesten der gefilmten Person und zentriert diese dann für die Luftaufnahmen und folgt ihnen. Im sogenannten Terrain Flow folgt die Drohne automatisch in einem vorher eingegebenen Abstand zum Boden einer Person oder einem Objekt. Außerdem ist es mit Hilfe der DJI Go App möglich, andere über zum Beispiel Facebook live teilhaben zu lassen oder Videos schnell bei Videoplattformen hochzuladen.

Das Neue Gerät ist mit der neuen DJI Goggles kompatibel. So soll dem Piloten eine Ansicht in 1080p Full-DH bei 85 Grad Sichtwinkel ermöglicht werden. Dabei soll durch das neue OcuSync System die Übertragung so schnell ablaufen, dass kaum eine Verzögerung der Bilder entsteht.

Die Mavic Pro kann ab sofort vorbestellt werden. Der Versand beginnt im Oktober. Der Preis liegt bei 1.199 Euro für die Drohne inklusive Fernbedienung. Eine zusätzliches Mavic Pro Intelligent Flight Battery kostet 99 Euro. DJI bietet darüber hinaus das Mavic Pro Fly Mode Combo Set an. Dieses besteht aus einer Drohne, zwei zusätzlichen Intelligent Flight Batteries, extra Propellern, eine Akkuladestation, ein Autoladegerät sowie eine Umhängetasche und schlägt mit 1.499 Euro zu Buche.

Es gibt auch schon eine Menge Videos dazu:

sowie Reviews auf verschiedenen Kanälen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: