Interview

Bella Halben: «Die Unterschiede herausarbeiten»

Die Hamburger Kamerafrau Bella Halben, ausgebildete Werbefotografin, trug unter anderem bei Filmen von Nicolette Krebitz, Caroline Link und am häufigsten bei Hans Steinbichlers Filmen die Verantwortung für die Bilder. Im Interview mit uns erzählte sie uns über ihre Haltung zur Technik, die sie am liebsten nicht allzu spürbar macht.

“Generell setze ich mein Licht gerne so, dass es nicht auffällt – was nicht ganz unaufwendig ist. Ich bilde gerne Dinge so ab, wie sie sind. Und wenn ich sie beleuchten muss, dann möchte ich, dass man nicht bemerkt, dass dort Licht gesetzt wurde. Dass dem Betrachter nicht gleich auffällt, oh, da oben stand eine Lampe, hier war eine Steiger, und von dort kommt die Aufhellung … Ansonsten hat der Lichtstil etwas mit den Themen und mit den Regisseuren zu tun. (…) Man geht ja nicht immer nur durch Licht im Leben. Ich finde es schön, die Unterschiede herauszuarbeiten. Wenn ich von einem Raum in den anderen gehe, dann ist es doch nicht immer gleich hell. Das wäre ja langweilig.”

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: