Neuerungen in der Schnittsoftware

Avid Media Composer 8.6

Avid stellte ein Update bereit: Der Media Composer 8.6 wartet mit einigen neuen Features auf.

Der Ingest neuer Dateien ist nun über ein einziges Fenster möglich. In der Kachel-Ansicht kann man obendrein per Mouseover durch die Clips skippen, ohne sie zuvor importieren zu müssen. Das Feature “Audio Ducking” erlaubt es, automatisch den Level eines oder mehrerer Audiotracks zu verringern, wenn man einen anderen Track klar hervorheben möchte. Auch wird von nun an das AVC-LongG-Format von Panasonic unterstützt. Dies wird über ein Plugin erreicht.

Ebenfalls neu ist Audio Grouping, womit der Editor verschiedene Audiotracks zu einer Gruppe zusammenfassen kann, was die Organisation erleichtert. Ebenfalls gut für die Organisation sind die neuen Menüoptionen, wie zum Beispiel “Alle Clips links von der Abspielmarke auswählen”, “Alle Clips mit dieser Farbmarkierung auswählen” oder “Alle Offline-Clips auswählen” und ähnliche. Auch kann der Editor die Auswahl umkehren oder eine neue Sequenz mit den ausgewählten Clips schaffen. Audiotracks können nun benannt werden, was dann auch im Audio Mixer Tool sichtbar wird.

Diese uns die weiteren neuen Features werden im Avid-Blog mit kurzen Screencasts vorgestellt. Auch ein ReadMe (PDF) zu den neuen Features gibt es.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: