Verbände fordern Vergütungen für Mediatheken-Einsatz

ardzdf_logos

Zehn deutsche Branchenverbände fordern angemessene Vergütungen für die Mediatheken-Nutzung von Auftrags- und Co-Produktionen. Dies werde besonders akut, nachdem in der Öffentlichkeit eine Ausweitung oder gar der Fall der bisherigen Begrenzung auf … mehr...



Debatte um Rundfunkbeitrag geht weiter

Beitragsservice

Ab dem 1. April sinkt der monatliche Rundfunkbeitrag um 48 Cent auf 17,50 Euro. Dass die Finanzierungsgrundlage von ARD, ZDF und Deutschlandradio „aller Voraussicht nach auch in der kommenden Beitragsperiode bis 2020 stabil“ gehalten werden kann, … mehr...



Bundesländer schicken ARD/ZDF-Jugendangebot ins Internet

ardzdf_logos

Verbannen die Landespolitiker die öffentlich-rechtliche Zukunft ins Internet? ARD und ZDF bekommen endlich ihren Jugendkanal – und müssen in den sauren Apfel eines politischen Kompromisses beißen. Die Ministerpräsidenten der deutschen … mehr...



Rundfunkbeitrag: Überschuss ins Programm investieren!

Beitragsservice

Einsparungen am Programm von ARD und ZDF treffen die Zuschauer ebenso wie die Produktionswirtschaftund die Filmschaffenden. Im Zusammenhang mit der Novelle des Rundfunkstaatsvertrages hatten zahlreiche Fachverbände gefordert, Mehreinnahmen aus dem  … mehr...



ZDF: Infos zu Programmprofilen und Kosten

zdf_logo

Veranlasst durch Transparenz-Vorgaben des Rundfunkstaatsvertrages hat das ZDF jetzt Angaben zu den Kosten einiger Programmgenres veröffentlicht. Das betrifft Fernseh- und Kinofilme, Serien, Shows, Dokumentationen, Reportagen, Nachrichten, Magazine, … mehr...



Mediatheken-Content fair vergüten statt „Enteignung“

AG_DOK_29_6_12

Eine gemeinsame Erklärung der AG Dok, des Bundesverbandes Regie und des Verbands Deutscher Drehbuchautoren kritisiert die „Enteignungs-Praxis“ bei ARD und ZDF bezüglich der in deren Mediatheken eingestellten Produktionen. Faire Vergütungen … mehr...



Es geht abwärts …

Beitragsservice

… mit dem Rundfunkbeitrag ab 2015. Aber nur um 48 Cent. Die Ministerpräsidenten der deutschen Länder legten heute die Höhe des Rundfunkbeitrages, nach offenkundig längerer Debatte, auf 17,50 Euro monatlich fest. Zuvor hatte die Kommission zur … mehr...



Personalräte: Rundfunkbeitrag nicht vorschnell senken

Beitragsservice

Der 19. KEF-Bericht veranlasste die Personalratsvorsitzenden von ARD, ZDF und Deutschlandradio zu einem offenen Brief an die Ministerpräsidenten der Bundesländer. Die von der KEF vorgeschlagene Senkung des Rundfunkbeitrages soll erst nach Abschluss … mehr...



Rundfunkfinanzierung: Weniger Beitrag oder mehr Qualität?

Beitragsservice

Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) schlägt vor, den Rundfunkbeitrag, durch den in Deutschland die ARD-Anstalten, das ZDF, das Deutschlandradio und die Landesmedienanstalten finanziert werden, in den Jahren … mehr...



Politiker-Einfluss aufs ZDF vor Gericht

zdf_logo

Heute beginnt vor dem Bundesverfassungsgericht ein Verfahren um den Einfluss von Bundes- und Länderpolitikern auf wichtige Gremienentscheidungen im ZDF. Im Gefolge des Falles Nikolaus Brender klagen die Bundesländer Hamburg und Rheinland-Pfalz. Sie … mehr...