Mit den Bildern von DoP Bradford Young

So entstanden die VFX von “Arrival”

DoP Bradford Young schuf unter der Regie von Denis Villeneuve im letzten Jahr außergewöhnliche Bilder für den Science-Fiction-Thriller “Arrival”. Hier erfahren Sie, wie nahtlos die Visuellen Effekte sich in sein Bildkonzept einfügten.  

Quelle: Youtube/Movie VFX

Der ruhige Stil von Youngs Kamera, seine lange Verweildauer in den Gesichtern der Schauspieler, trägt stark zur immersiven Kraft von “Arrival” bei. Ein invasiver Einsatz von VFX hätte diesen Eindruck schnell zerstören können. Glücklicherweise weiß Villeneuve sehr genau was er tut. Und das hieß, Young große Freiheit bei der visuellen Entfaltung der enigmatischen Story zu lassen und diese fast unmerklich mit den – produktionstechnisch – unmöglichen Dingen anzureichern.

Verantwortlich dafür war das kanadische Unternehmen Oblique FX, das vor allem für die Erweiterung der schon vorgebauten Realität zum Einsatz kam. So bei der Vervielfältigung von Menschenmengen, das Einsetzen von militärischem Gefährt und der Erweiterung von Establishing Shots der Basis. Ach ja, – Achtung, Spoiler! – und auch die Raumschiffe sind nicht echt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: