Sky testet erstmals Sportproduktion in 4k UltraHD

Sky Deutschland, Kropac MediaDer Bezahlsender Sky Deutschland testet erstmals die Produktion im Standard UltraHD. Am 1. Dezember 2012 wird die Bundesligabegegnung zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund in der Allianz-Arena mit zwei Kameras aufgezeichnet.

Für die Produktion zeichnet Kropac Media, Ingolstadt, verantwortlich. Laut Geschäftsführer Bertram Kropac kommt neben einer Kompaktkamera JVC GY-HMQ10 eine F65 von Sony zum Einsatz. Diese wurde mit einem Fujinon 400 mm-Zoom samt mit einem Doppler auf 800 mm ausgestattet. Unterstützung beim Schärfeziehen bietet ein Easyfocus-System, so dass das Schärfezentrum per Touchpad gewählt werden kann. Versuchsweise im Gepäck ist weiterhin eine Canon D1C-DSLR.

Produziert wird im UltraHD Level 1 mit 3.840 mal 2.160 Pixeln (2160p; UltraHD Level 1) – also in der gegenüber HDTV vierfachen Auflösung. Getestet wird mit Bildfrequenzen von 25p und 50p sowie in Zeitlupe. Bertram Kropac rechnet mit einem Datenanfall von etwa 6 Terabyte, die auf Speicherkarten akquiriert und laufend auf Workstations gesichert werden.

Das Material ist nicht zur Ausstrahlung vorgesehen. Es dient bei Sky Deutschland ausschließlich „internen Entwicklungszwecken“. Das Projekt sieht CEO Brian Sullivan als ersten Schritt, „um auch bei der nächsten TV-Revolution vorne dabei zu sein“. UltraHD biete mit enormer Bildschärfe, verbesserter und detailgetreuer Tiefendarstellung sowie brillanteren Farben und höheren Kontrasten ein noch realistischeres Fernsehbild.

UltraHD ist für Zuschauer derzeit absolute Zukunftsmusik. Einige Hersteller haben zwar Fernsehgeräte mit 4K-Displays angekündigt. Diese können wegen des Fehlens von Inhalten, Übertragungs- und Speichermöglichkeiten die höhere Auflösung aber nur durch Hochskalieren von HDTV-Content darstellen.

UltraHD (auch: UHDTV) wurde im Mai 2012 von der International Telecommunication Union (ITU) als Standard für das Fernsehbild der Zukunft vorgeschlagen. An den Entwicklungsarbeiten waren u.a. der japanische Sender NHK und die BBC beteiligt. Neben dem Level 1 wurde ein Level 2 mit 7.680 mal 4.320 Pixeln, entsprechend 32 Megapixeln Auflösung, definiert.

David Wood, Vizedirektor der Technischen Abteilung der European Broadcasting Union, über UltraHD in einem Video der EBU:



Kommentare

(erforderlich)