Into the Dark +++ Werbedreh: Scorpio Arm im Einsatz +++ DOP Markus Förderer: Red 8K Vista Vision Test +++ Festival: Max Ophüls Preis 2017 +++

Film & TV Kameramann 3/2017: Die Neue Ausgabe ist da!

#Weiter #Entwicklung

Vor zehn Jahren stellte RED Digital Cinema die RED ONE vor. Das 4K-Gerät war einer der stärksten Einflüsse auf die Kameraentwicklung der vergangenen Jahre. ARRI zog mit der Alexa nach. Beide dominieren heute das Kino. Weder Canons Cinema-EOS-Reihe noch Sonys letzte XDCAM-Erweiterungen konnten da eindringen.

Erst die Varicam 35 von Panasonic ließ aufhorchen, Marktanteile erst mal beiseite. Sie punktet vor allem durch die zwei nativen ASA-Werte von 800 und 5000. DoP Matthias Bolliger drehte seither zwei Tatorte damit und testete so den ersten Kinoeinsatz.

Exklusiv berichtet der Kameramann ab Seite 8 von seinen Erfahrungen mit Varicam 35 und LT bei „Nur Gott kann mich richten“ von Özgür Yildirim. Beim Dreh setzte Bolliger ungewöhnliche Lichtquellen ein und ließ sich dafür extra von MBF Filmtechnik echte Natriumdampf-Straßenleuchten auf Euro-Zapfen bauen.

Doch auch RED hat weiter entwickelt. Schon länger ist ein Sensor in Vista-Vision-Format angekündigt, in 2017 soll er kommen. DoP Markus Förderer hat einen Prototypen mit Hawk65-Optiken getestet. Wir sagen Ihnen ab Seite 24, welche Tipps er für das Arbeiten mit der Kombination hat.

ARRI wird 100 Jahre alt. Wie man es von den Münchnern kennt, wird hier nicht lang geredet, sondern gehandelt. Die Konkurrenz schläft ja nicht. Es soll gefeiert werden – die Details dazu auf Seite 56 – ansonsten schaut man in die Zukunft.

Auch dieses Jahr begann mit dem Festival Max Ophüls Preis. Für uns hat sich Filmemacherin Anne Chlosta nach neuen Ideen umgesehen (Seite 62). Jens Prausnitz befragte Bradford Young (Seite 80) zu seiner Kameraarbeit bei „Arrival“. Florentine Bruck entlockte Editor Andrew Bird die Geheimnisse der langjährigen Zusammenarbeit mit Fatih Akin (Seite 72).

Bestellen Sie hier die neue Ausgabe!

FOKUS

  • Editorial #Weiter #Entwicklung.
  • Drei Fragen an … Miriam Metzger aus München.

AT WORK

  • Into the Dark – mit ISO 5000 DoP Matthias Bolliger berichtet exklusiv von seiner Kameraarbeit beim Kinofilm „Nur Gott kann mich richten“.
  • Immer den Raum spüren Özgür Yildirim, Regisseur von „Nur Gott kann mich richten“, im Gespräch über seinen Film.
  • Brücke zwischen Postproduktion und Kamerateam „Nur Gott kann mich richten“-DIT Clemens Wolfart erzählt von seiner Aufgabe.
  • Berliner Kiez und die Welt Bernd Jetschin hat mit DoP Hagen Bogdanski über dessen aktuelle Projekte gesprochen. 

HANDS-ON

  • I don’t shoot charts, I shoot faces DoP Markus Förderer testet die RED Dragon 8K Vista Vision und gibt Tipps zur Belichtung des Sensors.
  • Produzieren in drei Dimensionen Von Jan Wellmann und Hannah Baumgartner hören wir Details zur 3D-Audio-Mischung.
  • Der volle Überblick Die AG DOK testete verschiedene Kameras. Gunter Becker weiß, was heraus kam.
  • „Wie ein fahrender Christbaum“ Wir haben den Scorpio Arm von CineCars im Einsatz begleitet.
  • HDR: Qualitäts-Vorsprung im Fernsehen. Anhand der Island-Krimis von DoP Lars Liebold beleuchtet Gisela Wehrl die HDR-Produktion. 

AUF EINEN BLICK

  • Technologie
  • Menschen
  • Branche
  • Viel Resonanz
  • Scheinselbstständig oder scheinbar selbstständig?
  • ARRI feiert 100-jähriges Bestehen
  • Jungfernflug der DJI Mavic Pro
  • Rechtliches Panoramafreiheit: Was geht?
  • Drehspiegel

FESTIVAL

  • Frischer Wind in Saarbrücken Wie lief der diesjährige Max-Ophüls-Preis? Anne Chlosta sagt’s uns.
  • Gute Lage Philippe Dériaz berichtet von den 52. Solothurner Filmtagen.
  • Kein Vergleich Margret Köhler weiß, wie’s 2016 für Frankreichs Film lief.

DIALOG

  • Ruf nach der Kavallerie Den Kameradialog führen in dieser Ausgabe DoP Thomas Gottschalk und HFF Student Moritz Tessendorf.
  • Jeder Film hat die gleiche Aufgabe Florentine Bruck sprach mit Editor Andrew Bird über „Tschick“ und seine Auslandserfahrung.
  • „Der Grat zwischen Realität und Illusion“ Ahmad Saleh gewann 2016 den Kurzfilm-Oscar. Gunter Becker erzählt er von der Entstehung des Films.
  • Das wärmende Licht im Chaos DoP Bradford Young schoß die Bilder zu „Arrival“. Im Interview erzählt er Jens Prausnitz davon.
  • Vielfalt der Genres Uwe Agnes sprach mit Editor Guy Lecorne über das breite Spektrum seiner Arbeit. 
Hinterlassen Sie einen Kommentar