Zwei Broadcast- und Medientechnik-Unternehmen werden eins

Centron und ETAS fusionieren

Die beiden Unternehmen Centron Techn.Handels Ges.m.b.H. mit Hauptsitz in Wien und ETAS High-Tech Hardware Systems Ges.m.b.H. haben sich zusammengeschlossen. Nun gibt es eine Firmengruppe, an deren Spitze die neue Centron – ETAS GmbH, die Eigentümerin der ETAS ist, steht.

Herbert Kejda (rechts) und Alexander Marik (links)
Foto: ETAS
Alexander Marik (links) und Herbert Kejda (rechts) bilden die Geschäftsführung der neuen Centron – ETAS GmbH

Damit schließen sich zwei Broadcast- und Medientechnik-Spezialisten zusammen, die jeweils über 20 Jahre Erfahrung in der Branche aufweisen. Die neue Führung wird aus den beiden Geschäftsführern der beiden Einzelunternehmen gebildet. Der bisherige Geschäftsführer von Centron, Herbert Kejda (rechts) und Alexander Marik (links), seinerseits bisher Geschäftsführer von ETAS, leiten ab sofort gemeinsam die Geschicke des Unternehmens.

Durch die Fusion wollen die beiden Unternehmen Ihren Kunden noch mehr bieten können. Dabei leiben die einzelnen Unternehmen nach Landesregionen vollkommen bestehen. Für die Kunden ändert sich nichts, im Gegenteil: Sie sollen noch besser betreut und noch professioneller beraten werden können.

„Wir haben uns zu diesem Schritt entschlossen, weil die Synergien klar auf der Hand liegen. Unseren Kunden können wir lokal in den einzelnen Märkten eine noch breitere Palette an Produkten und Systemen anbieten“, erklärt Alexander Marik. „Durch die gemeinsamen Kompetenzen und unsere Mannstärke von mehr als 60 Personen sind wir perfekter Partner für komplexe Broadcast- und Streaming-Lösungen,“, ergänzt Herbert Kejda.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: