Dolby Atmos lizenzierter Produktionsraum in London mit 35 Alcons Audio CRMS-Monitoren

35 Alcons Audio CRMS-Monitore in den Factory Studios

Factory Studios London

Alcons Audio
Ben Firth (Factory Head of Technical Support / Sound Engineer)

Die Kundenliste der Londoner Factory Studios spricht für die unbestrittene Qualität ihres Sounddesigns und des Mixings. Als einziges Studio in Großbritannien verfügt die Factory seit dem letzten Jahr über einen für Dolby Atmos lizenzierten Produktionsraum für Werbeclips und Trailer. Dieser umfasst auch 35 Lautsprecher aus Alcons‘ CRMS Cinema Reference Monitor System Serie.

Seit seiner Gründung 1997 hat das preisgekrönte Studio den Sound für Projekte zahlreicher renommierter Kunden produziert, unter anderem für EE, O2, Renault, Nike, Three, eBay, Sainsbury’s, Tesco, Harvey Nichols, BT, Sony und Samsung.

Neue Filmformate

„Unser Ziel ist, stets an der Spitze der Entwicklung der Audiotechnologie zu sein”, so Factory Sound Engineer Ben Firth. „Wir pflegen eine enge Beziehung zu Dolby und sind immer an neuen Formaten interessiert. Schon früh sind wir mit Alcons Audio in Berührung gekommen, und mit steigendem Auftragsvolumen war es uns möglich, zwei neue Sound-Studios aufzubauen – eines davon mit dediziertem 9.1 Surround und Atmos-Monitoring.”

Laurence Claydon, Gründer der Technologie-Beratung Cinefilm, arbeitete gemeinsam mit den Akustikberatern von White Mark an dem Projekt. „Der kritische Punkt bei einem Atmos-Array ist, die Lautsprecher sehr präzise auszurichten und sicherzustellen, dass jeder einzelne genug Leistung und Dynamikbereich für seine Position hat”, erläutert Claydon.

„Bei der Konstruktion von herkömmlichen Kino-Treibern geht es in erster Linie um den Preis. Mit horngeladenen Kompressionstreibern steigt aber die Verzerrung mit der Frequenz jenseits des Break-Up-Points bei 3 kHz. Pro-Ribbon-Lautsprecher von Alcons weisen kein Break-Up oder vermehrte Verzerrung bei höheren Frequenzen auf. Sie sind sauber über die Obergrenze des menschlichen Gehörs von 20 kHz hinaus.”

Studio-Hörtest

Um das zu beweisen, holte Claydon Ben Firth für einige Hörtests ins Alcons-Audio-Hauptquartier nach Zwaag in den Niederlanden. „Sobald Ben die Alcons CRMS-Lautsprecher gehört hatte, war die Entscheidung gefallen”, fährt Claydon fort. „Der Kostenfaktor spielte zwar eine Rolle, aber letztlich ist Alcons der einzige Hersteller, der echte Studiomonitor-Qualität in einem Produkt für Postproduktion und Kino liefert. Jede Alcons-Installation, die ich durchgeführt habe, hat nichts als Lob für ihre hervorragende Klangqualität erfahren.”

„Baut man einen Atmos-Raum mit so vielen Lautsprechern, hat man nur eine Chance es richtig zu machen”, fügt Firth hinzu. „Ich habe mir einige Konfigurationen angehört und diejenige, die unmittelbar herausstach, war das CRMS Screen-System. Ich war noch nie ein Fan von horngetriebenen Lautsprechern und so hatte Alcons sofort einen Bonus. Geringe Verzerrung und linearer Frequenzgang bei jedem SPL sorgen für ein fortwährend sehr angenehmes Hörerlebnis. Die Detailfülle und Klarheit des CRMS sind wirklich herausragend.”

Für das Surround-System wurden 20 Alcons CCS-3s, vier VR8 und vier CRS8s ausgewählt. Für das Low-End sind vier ultraschlanke CB181 Subs im Einsatz. Zehn Verstärker Sentinel 3 treiben das System an.

Ein weiterer Vorteil von Alcons‘ Pro-Ribbon-Technologie ist das signifikant niedrigere Gewicht der Lautsprecher. „Das Design und die Installation eines vollständigen Atmos-lizenzierten Monitoring-Systems in einen ziemlich kleinen Raum in einem fünfgeschossigen Gebäude war schon eine Herausforderung”, betont Claydon. „Jeder Millimeter zählte und das geringe Gewicht der Alcons-Lautsprecher war sowohl beim Transport als auch bei der präzisen Positionierung von Vorteil.”

„Die Verarbeitungsqualität ist fantastisch. Der Aufbau der Lautsprecher weist keinerlei negative Effekte hinsichtlich der Treiber-Performance auf”, fügt Firth hinzu. „Neben dem linearen Frequenzgang mit kristallklaren Höhen bei jedem SPL, ist auch die Basswiedergabe sehr eindrucksvoll. Unsere Mixes müssen unbedingt so gut wie nur irgend möglich klingen – nicht nur im Mixing-Raum, sondern auch im Kino, TV, Radio und Online. Ausgiebiges Feedback unserer Kunden verrät uns, dass sie das auch tatsächlich tun.”

„Es ist die Durchdachtheit bis ins kleinste Detail, die die Pro-Ribbon-Technologie von Alcons ausmacht. Ich glaube, da draußen gibt es nur sehr wenig, das Alcons ernsthaft herausfordern kann”, zeigt sich Claydon überzeugt. „Alcons CRMS-Lautsprecher sind ideal für kritische Mix-Arbeiten, haben aber die gleiche Abstrahlcharakteristik wie ein Kinosystem. Auf Alcons CRMS durchgeführte Mixes lassen sich gut auf verschiedene Playback-Systeme übertragen, bringen aber immer diese Extraportion Qualität und Klarheit mit.”

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: