Filmgeschichte Made in Germany

Studio Hamburg feiert 70. Geburtstag

Am 1. März 1947 startete mit dem Drehbeginn zu dem Film “Arche Noah” auch die Geschichte der Studio Hamburg GmbH. Damals begannen Walter Koppel und Gyula Trebitsch noch unter dem Namen “Real Film GmbH” an ihrem Atelier-Standort in Wandsbek ein Stück deutscher Filmgeschichte zu schreiben.

In der Anfangszeit der Produktionsfirma wurden Klassiker wie “Der Hauptmann von Köpenick” mit Heinz Rühmann, “Des Teufels General” mit Curd Jürgens oder “Das Herz von St.Pauli” mit Hans Albers gedreht. 1960 wird der Name in “Studio Hamburg” geändert. Mittlerweile sind auch internationale Größen wie Elisabeth Taylor, Sophia Loren, Louis Armstrong oder Alfred Hitchcock mit dem Hamburger Unternehmen vertraut.

Anfang der 70er Jahre übernimmt der Norddeutsche Rundfunk das Unternehmen und ist bis heute durch die Tochterfirma NDR Media der alleinige Gesellschafter. Unter der Führung des NDR entstehen Fernsehformate wie das “Großstadtrevier”, “Das Traumschiff” oder “Der Dicke”. Heute zählt das Unternehmen mit mehr als 800 festangestellten Mitarbeitern zu einem der wichtigen Produktionsunternehmen in Deutschland und hat 20 Tochterunternehmen. So ist es möglich, einen Rundum Service für Film- und Fernsehproduktionen zu bieten.

„Studio Hamburg – durch den Unternehmergeist und die Innovationskraft zweier brillanter Köpfe zum Leben erweckt – ist von der kleinen Produktionsfirma zu einem der größten Film- und Fernsehbetriebe in Deutschland gewachsen. Unsere Geschäftsbereiche mit über 20 Tochterfirmen haben sich über Jahrzehnte hinweg vielfältig und erfolgreich entwickelt. Ich bin stolz, Teil dieser Geschichte zu sein“, so Geschäftsführer Johannes Züll.

Den runden Geburtstag wird das Studio mit einem Empfang für geladene Gäste am Vormittag des 1. März 2017 begehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: