Foyerpräsentation

Neue Präsentationen im Potsdamer Filmmuseum

Eine Foyerpräsentation im Filmmuseum Potsdam erinnert seit heute an die DEFA-Verbotsfilme des Jahres 1965. Ab dem 4. Dezember ist die neue Wechselausstellung zu sehen, die sich mit dem Szenenbild beschäftigt.

Bis zum 6. März 2016 zeigt das Museum, das als Institut an die Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“ angebunden ist, die Foyerausstellung „Gestört Verhindert Zensiert. Die verbotenen Filme der DEFA 1965/66“. Damit wird das traurigste Kapitel der DEFA-Geschichte aufgegriffen. Das 11. Plenum des SED-Zentralkomitees hatte im Dezember 1965 eine Kampagne gegen kritische Künstler in Gang gesetzt. In der Folge wurden 12 teils schon fertig gestellte Kinofilme der DEFA verboten und zahlreiche Filmschaffende mit Drehverboten belegt. Der bekannteste Verbotsfilm ist SPUR DER STEINE mit Manfred Krug als unangepasstem Brigadier auf einer Großbaustelle. Die Ausstellung wurde von Bachelor-Studierenden der Filmuniversität erarbeitet. Begleitend zeigt das Kino des Filmmuseums alle erhaltenen Filme in zumeist neu restaurierten Fassungen.

Unter dem Titel „Alles nur Kulisse?“ wird ab dem 4. Dezember der Anteil der Szenenbildner an der Verwirklichung von „Filmträumen aus der Traumfabrik Babelsberg“ gewürdigt. „Die Ausstellung widmet sich dem Entstehungsprozess des Szenenbildes von ersten Skizzen, farbigen Entwürfen, Modellen und dem drehfertigen Set bis zum vollendeten Film am legendären Standort Babelsberg“, teilt das Filmmuseum dazu mit. Dabei spiele das engen Verhältnis der Filmstadt zur Potsdamer Schlösser- und Gartenlandschaft und ihrem reichen Angebot an Locations eine wichtige Rolle. Die Exponate präsentieren die Geschichte des Szenenbildes von der UFA über die DEFA bis zum heutigen Studio Babelsberg. „Das Zusammenspiel von Szenenbild, Kamera und Tricktechnik wird erfahrbar.“

setdesignstudie

Weitere Informationen zur Wechselausstellung „Alles nur Kulisse?“ und zur Foyerausstellung„Gestört Verhindert Zensiert“. Das Filmmuseum Potsdam (Breite Straße 1a, 14467 Potsdam) ist Dienstags bis Sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: