Tom Zickler und Studio Babelsberg gründen Produktionsfirma

Neu am Markt: Traumfabrik Babelsberg

Ab dem 1. Februar gibt es einen neuen Player in der Branche. Filmproduzent Tom Zickler gründete zusammen mit Studio-Babelsberg-Vorstand Christoph Fisser die Produktionsfirma Traumfabrik Babelsberg.

Christoph Fisser und Tom Zickler (r.) sind die Geschäftsführer der neuen Traumfabrik Babelsberg.
Foto: Studio Babelsberg AG, David Marschalsky
Christoph Fisser und Tom Zickler (r.) sind die Geschäftsführer der neuen Traumfabrik Babelsberg.

Zickler, der vor der Wende bereits Aufnahmeleiter bei der DEFA war und in Babelsberg studiert hatte, gründete später mit Til Schweiger Mr. Brown Entertainment und Barefoot Films. Er zeichnet damit verantwortlich für viele der Schweiger-Filme, von “Barfuss” über “Kokowääh” bis “Honig im Kopf”, produziert aber auch für andere, zum Beispiel bei Volker Schlöndorffs “Return to Montauk” als Ko-Produzent.

Nun will Tom Zickler mit der Traumfabrik Babelsberg deutsche Eigen- und Koproduktionen stemmen. Bereits am 1. Februar wird Tom Zickler sein Büro auf dem Studiogelände beziehen. Geschäftsführer der Traumfabrik Babelsberg neben Zickler ist Studio-Babelsberg-Vorstand Christoph Fisser.

Tom Zickler: „Es fühlt sich an wie nach Hause kommen. Bereits vor meinem Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen in Babelsberg war ich Mitte der 80er Jahre für das DEFA-Studio tätig und habe meine erste eigene Produktionsfirma mit Büro auf dem Studiogelände gegründet. Ich freue mich nun, mit dem Team von Studio Babelsberg und der personellen und filmtechnischen Kompetenz, die hier vorhanden ist, spannende neue Filmstoffe zu entwickeln und kreative deutsche Talente an das Studio zu binden.“

Christoph Fisser, Vorstand Studio Babelsberg AG: „Wir haben mit Tom Zickler einen der erfahrensten und erfolgreichsten Filmproduzenten Deutschlands gewonnen und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit. Er hat ein fantastisches Gespür für gute Projekte. Die Entwicklung und die Herstellung eigener Filme und damit auch eine Rechteverwertung ist für Studio Babelsberg ein weiterer wichtiger unternehmensstrategischer Schritt in die Zukunft.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar