Zentralspeicherlösung Nexis, Grafiktool 4Designer, Kooperation mit Quantum

NAB 2016: Neues von Avid

Avid stellt mit der Nexis eine Zentralspeicherlösung vor, die komplett virtualisiert ist. Damit lässt sich auch während eines laufenden Projekts die Speicherkapazität anpassen, ohne weitere Konfigurationen vornehmen zu müssen.

Avid Nexis E4
Foto: Avid
Avid Nexis E4

Die Software-basierte Speicherlösung setzt auf die bestehenden Avid MediaCentral Plattform auf und bietet “ein Höchstmaß an Flexibilität, Skalierbarkeit und Steuerungsoptionen, und das unabhängig davon, ob die Workflows auf Systemen von Avid oder auf denen von Drittanbietern basieren. Avid NEXIS wurde so konzipiert, dass es sowohl den Anforderungen kleinerer Produktionsfirmen als auch großer Medienorganisationen gleichermaßen gerecht wird und dynamisch mit den Anforderungen mitwachsen kann”.

Die Vorläufer Avid ISIS und Unity haben die Kategorie der Echtzeit-Speicherlösungen im Media-Networking begründet, “und bei Avid Nexis haben wir die Möglichkeiten eines solchen Systems noch einmal völlig neu gedacht. (…) Avid Nexis ist speziell auf medienbezogene Kollaboration zugeschnitten und ermöglicht eine dynamische Virtualisierung sowie adaptierbare Sicherheitsoptionen. So können Medienschaffende und Kreativteams jetzt von überall her auf Inhalte zugreifen und sie teilen, ohne viel Geld in Infrastruktur investieren zu müssen. Dank der Avid MediaCentral Plattform bietet Avid Nexis unseren Kunden das hohe Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit, das sie heute brauchen, die Skalierbarkeit, die sie morgen brauchen werden, sowie die Technologie, die ihnen hilft, ein neues Level in der Medienproduktion zu erreichen”, so Louis Hernandez Jr., President und CEO von Avid, in der Pressemitteilung.

Die Integration mit Medienlösungen wie Media Composer, Pro Tools, Final Cut Pro, Premiere Pro, Edius und anderen sei gegeben. Ein gemeinsamer Pool von gespeicherten Daten, auf den Produktionsteams zugreifen können, soll die Effizienz der Workflows erheblich steigern. Die Skalierbarkeit beinhaltet auch die Möglichkeit zum Ausbau der Bandbreite, auch können Projekte priorisiert werden und somit mehr Leistung durch das System zugewiesen bekommen. Die Kapazitäten können von 20 Terabyte bis auf 1,4 Petabyte aufgerüstet werden, ohne dafür eine Serviceunterbrechung anzuberaumen. Das Avid Nexis FS Dateisystem ist die Grundlage für die Nexis-Systeme.

Die Produktfamilie besteht aus Nexis E4, einem integrierten Speichersystem mit hoher Speicherdichte, der Nexis E2, einem kompakten System, der Nexis Pro, das Flaggschiff der Serie und Nachfolger von ISIS 1000. Dessen Kunden können mit einem Upgrade auf Nexis Pro wechseln. An Zusatzoptionen stehen der System Director zur Verfügung, mit dem die Skalierbarkeit und die Redundanzen verbessert werden können. Das Media Pack dient zum Verwalten von bis zu 10 weiteren Laufwerken zwischen 20 und 60 Terabyte, und der Redundant Controller verbessert die Prozessicherheit der Nexis.

Die Avid Nexis wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2016 verfübar sein.

Ebenfalls neu ist das Grafik Authoring Tool 4Designer. Es dient dazu, 2D und 3D-Grafiken für Fernsehproduktionen in verschiedenen Auflösungen zu schaffen. Im Toolset ist außerdem die aktuelle Version von Maestro enthalten, das zur Verwaltung und Ausspielung von On-Air-Grafiken dient, ebenfalls in 2D und 3D. Ebenfalls im Paket befindet sich Telestrator Avid Spark, der auf Sportproduktionen spezialisiert ist, und das Präsentatoren unter anderem erlaubt, live in Grafiken zu zeichnen.

4Designer ist der Nachfolger von 3Designer. Er bietet “mehr Leistung, höhere Geschwindigkeit und eine modernere Benutzeroberfläche. Gleichzeitig bleibt der Workflow identisch und die 3Designer-Templates sind weiterhin nutzbar. Durch den modularen Aufbau kann das gesamte Toolset in zahlreiche Medienumgebungen integriert werden und bietet eine nahtlose Integration mit der Avid MediaCentral-Plattform und zahlreichen News- und Editing-Applikationen von Drittanbietern.”

Avid Spark, 4Designer und Maestro werden voraussichtlich im zweiten Quartal 2016 erscheinen.

Avid arbeitet in Kooperation mit Quantum, um eine flexible Archivspeicherlösung für Avid-Umgebungen zu schaffen:

“Avid hat eine Schnittstelle für das Interplay I MAM System und den Quantum StorNext Storage Manager entwickelt, die eine nahtlose Integration von Quantum Archivspeichersystemen in Avid Umgebungen ermöglicht.

Enge Integration ermöglicht mehr langfristige Speicheroptionen Die Avid Schnittstelle für den StorNext Storage Manager gibt Anwendern die Möglichkeit direkt aus Interplay I MAM auf StorNext Archivierungs- und Restore-Funktionalitäten zuzugreifen und zu steuern. Dies beinhaltet auch das automatische Verschieben von Inhalten über verschiedene Archivspeicher Tiers: Quantum Lattus Object Storage, Tape Libraries und Q-Cloud Services. Integriert in unterschiedliche Geschäftsprozesse von Interplay I MAM bietet diese Lösung ein intelligenteres, langfristiges Content Management, schnelleren Zugriff auf ein Nearline Archiv Tier über Standard Netzwerkprotokolle und bessere Sicherung von Avid Projekten auf Basis einer Archivierungsstrategie”, so Avid.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: