Zwei Millionen Euro mehr für 2017

Hessische Filmförderung erhöht Fördermittel

Die Filmförderung HessenFilm und Medien stockt die zu verteilenden Förder mittel im kommenden Jahr um Zwei Millionen Euro auf. Damit stehen 2017 insgesamt zehn Millionen Euro für die verschiedensten Projekte der Filmbranche in Hessen zur verfügung.

Logo von HessenFilm und Medien

Dazu erklärt der Produzentenallianz-Vorsitzende Alexander Thies: „Die Produzentenallianz beglückwünscht die hessische Landesregierung zu ihrer Entscheidung, Hessen zu einem Filmstandort zu entwickeln und dies mit einer kräftigen Mittelerhöhung für das nächste Jahr zu untermauern. Man weiß aus anderen Ländern und auch auf Bundesebene, dass Filmförderung keine Liebhaberei ist, sondern eine Investition in eine hochqualifizierte Zukunftsindustrie, die nicht nur Arbeitsplätze schafft und sichert, sondern sich durch überproportionale Steuereinnahmen auch kurzfristig für den Landeshaushalt rechnet. Wir begrüßen überdies, dass sich Hessen der Fördersystematik der anderen Förderungen auf Länder- und Bundesebene weiter annähert und auch die Mittel für die Zuschussförderung um eine Million Euro erhöht werden.“

Seit 1985 unterstützt die Hessische Filmförderung Projekte der Filmbranche in  Hessen. Dabei werden sowohl kommerziell orientierte Kino- und Fernsehfilme als auch Studentenprojekte und Filmfestivals in Hessen berücksichtigt. Dabei unterstützt die Filmförderung genreübergreifend Dokumentarfilme wie zum Beispiel „Vergiss mein nicht“ (2013 von David Sieveking) oder auch Spielfilme wie „What a man“ (2011 von Matthias Schweighöfer) oder „Nur Gott kann mich richten“ (Kinostart 07.09.2017 von Özgür Yildirim, mit Moritz Bleibtreu). Im Jahr 2016 wurden die verschiedenen Institutionen der Hessischen Filmförderung zur Filmförderung HessenFilm und Media zusammengefasst.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: