Berlinale 2017:

FairFilm Award geht an Polizeiruf 110 “Nachtdienst”

Während des Empfangs der Filmschaffenden e.V. am Abend des 11. Februar 2017 wurde zum siebten mal der FairFilm Award verliehen. In diesem Jahr war der Gewinner “Polizeiruf 110 – Nachtdienst”. Der Filmschaffenden e.V. begrüßte seine Gäste im Rahmen der Berlinale in der Baden Württembergischen Landesvertretung. 

Um den FairFilm Award zu verleihen, arbeitet der Verein mit Crew United zusammen. Zunächst wurden dort die Nominierten ermittelt. Über einen kostenfreien Login konnte jeder Filmschaffende sich anmelden und dann seine Produktionen des vergangenen Jahres mit Schulnoten bewerten und auch Kommentare hinterlassen.

Im zweiten Schritt wurden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der im Vorfeld nominierten Produktionen gebeten, diese im Einzelnen nochmals neu und unabhängig vom ersten Durchgang zu bewerten. So wurde aus allen nominierten Projekten, die fairste Produktion des Jahres ermittelt. Der Gewinner ist in diesem Jahr “die film GmbH” mit ihrer Produktion “Polizeiruf 110 –Nachtdienst” unter der Regie von Rainer Kaufmann.

Der Empfang des Filmschaffenden e.V. bietet den Mitgliedern sowie den Verantwortlichen der Verbände der Filmbranche und weiteren Interessenten immer eine gute Gelegenheit, um Kontakte zu pflegen und das eigene Netzwerk auszuweiten. Vor den gut 1.000 Gästen hielt die Schirmherrin des Preises, Angelika Krüger-Leißner, die Laudatio und würdigte die Idee und die Umsetzung des FairFilm Awards.

Sophia Aldenhoven, die film gmbh: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Preis bekommen haben. Wir sind zum dritten Mal nominiert worden, alle guten Dinge sind drei: Jetzt haben wir den Preis gewonnen. Das ist wunderbar, wir haben es geschafft, dass es eine wirkliche Teamarbeit war. Die Produktion wurde wirklich gemeinsam und mit guter Kommunikation durchgeführt.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: