In insgesamt acht Kategorien

Deutscher Kamerapreis: Mehr als 400 Einreichungen

Am 24. Juni 2017 wird er zum 27. Mal verliehen – Der Deutsche Kamerapreis. Am 17. Januar endete die Einreichfrist (wir berichteten) für die begehrte Trophäe. Über 400 Produktionen haben sich beworben. 

Auch in diesem Jahr gibt es in den insgesamt acht Kategorien hochkarätige und bereits vielfach ausgezeichnete Bewerber. Dabei dürfte der bekannteste Bewerber wohl “Toni Erdmann” sein, der zwar doch keinen Oscar bekommen hat, aber mit einer illuster besetzten US-Neuverfilmung geadelt wird. Diese Produktion hat sich in der Kategorie Kinospielfilm unter anderem neben dem erfolgreichsten deutschen Film des Jahres 2016, “Willkommen bei den Hartmanns” beworben. In der Kategorie Fernsehfilm gelten “Das Duell der Brüder – die Geschichte von Adidas & Puma” (RTL) und der Wirtschaftsthriller “Dead Man Working” (hr) als Favoriten auf eine Nominierung.

Die Netflix-Produktion “The Ivory Game” (wir berichteten in Ausgabe 11/16) des österreichischen DoPs Richard Ladkani und seinem Co-Regisseur Kief Davidson geht in der Wechselkategorie Outdoor-Film an den Start. Damit ist das erste Mal eine Produktion von einer Video-on-Demand-Plattform unter den Bewerbern. In der Wechselkategorie geht es darum, die Natur in all ihren Facetten zu zeigen, so auch die “Abenteuer-Erde” Produktion “Wildes Ruhrgebiet”, produziert vom WDR.

Neben den genannten Kategorien werden auch Preise Dokumentation/Dokumentarfilm, Kurzfilm und  journalistisches Kurzformat verliehen. Darüber hinaus wird es auch wieder zwei Nachwuchskategorien geben, um junge Filmemacher zu fördern.

Nun, da die Bewerbungsphase vorbei ist und die Sichtung des Materials begonnen hat, wird eine unabhängige Jury unter der Leitung von Filmemacher Adolf Winkelmann die Nominierten auswählen. Die Trophäen des Deutschen Kamerapreises werden am 24. Juni 2017 im Rahmen einer festlichen Gala in den Studios des Westdeutschen Rundfunks in Köln verliehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: