23 Kameraleute, Editorinnen und Editoren

Deutscher Kamerapreis 2017: Das sind die Nominierten!

In diesem Jahr verzeichnete der Deutsche Kamerapreis über 400 Bewerbungen in seinen acht Kategorien (wir berichteten). Die Jury unter der Leitung von Filmemacher Adolf Winkelmann sichtete die Projekte und hat nun die Nominierung von insgesamt 23 Kameraleuten, Editorinnen und Editoren bekanntgegeben.

Die Nominierten im Überblick:

Kinospielfilm:

  • Henner Besuch für „Kundschafter des Friedens“ (ZDF/ARTE) – Kamera
  • Christoph Krauss für „Manifesto“ (BR) – Kamera
  • Yoshi Heimrath und Paul Sprinz für „Die Beste aller Welten“ (SWR/ORF) – Kamera

Fernsehfilm (Kamera & Schnitt)

  • Alexander Fischerkoesen für „Zielfahnder – Flucht in die Karpaten“ (WDR/ARD Degeto) – Kamera
  • Sten Mende für „Winnetou – Eine neue Welt“ (RTL) – Kamera
  • Börres Weiffenbach für „Dead Man Working“ (HR / ARD Degeto) – Kamera
  • Stefan Blau für „Dead Man Working“ (HR /ARD Degeto) – Schnitt

Kurzfilm (Kamera & Schnitt)

  • Johannes Louis für „Berlin Metanoia“ – Kamera
  • Roland Stuprich für „When Demons Die“ – Kamera
  • David Wieching für „Neo Magazin Royale – Talk mit Anne Will“ (ZDF) – Schnitt

Journalistische Kurzformate (Kamera & Schnitt)

  • Ralph Zeilinger für „Gibraltar – Im Dienst der Krone“ (ZDF) – Kamera
  • Alexander Griesser für „37 Grad: Die Reise meines Lebens – Ruby sucht nach ihrer Mutter“ (ZDF) – Kamera
  • Wolfgang Schick für „Weltreisen: Indonesien – Die Kinderjockeys von Sumba“ (NDR) – Kamera
  • Konrad Kirstein für „ZDF.reportage: Die Jetpiloten – Bundeswehrflieger im Prüfungsstress“ (ZDF) – Schnitt

Dokumentarfilm/Dokumentation (Kamera & Schnitt)

  • Attila Boa für „Untitled“ – Kamera
  • Philipp Baben der Erde für „Happy“ (WDR) – Kamera
  • Andreas Fritzsche für „Die Geschichte eines Abends, Folge 3“ (NDR) – Kamera
  • Chris Wright für „Fighter“ – Schnitt
  • Anna Piltz für „Ab 18! – Coming Home“ (ZDF) – Schnitt

Wechselkategorie: Outdoor Film

  • Michael Bernshausen für „Characters on Skis – Freeride Ski Movie 2016“ – Kamera
  • Robert Morgenstern für „Wildes Neuseeland – Im Reich der Extreme, Teil 2“ (BBC/NDR/ARTE) – Kamera
  • Maximilian Pittner für „Urban Cowboiz“ – Kamera

Neben den sechs genannten Kategorien werden noch zwei Nachwuchspreise verliehen, um so die Arbeit von Schülern, Auszubildenden und Studenten zu fördern. Die beiden Preise sind mit je 5.000 Euro dotiert. Der Deutsche Kamerapreis würdigt seit 1982 Herausragende Leistungen von Kameraleuten, Editorinnen und Editoren. Die 27. Ausgabe der Preisverleihung findet am 24. Juni 2017 in den Studios des Westdeutschen Rundfunks in Köln-Bocklemünd statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: