Kameraleute im Gespräch

Deutscher Filmpreis: Werkstattgespräche & LOLA Festival

Auch 2017 wird im Vorfeld der LOLA Filmpreisverleihung in Berlin das Lola Festival stattfinden, das dem Publikum die Möglichkeit bietet, sich direkt mit Filmschaffenden auszutauschen, darunter die Nominierten der Kategorie “Beste Kamera”.

Hauptbestandteil des Festivals ist ein Screening der nominierten Spiel, Dokumentar- und Kinderfilme im Kino WOLF in Neukölln vom 18. bis zum 26. April. Parallel dazu finden am Samstag, den 22. April die LOLA Visionen statt, öffentliche Werkstattgespräche ergänzt um Workshops und einem Konzert am Abend.

An diesem Tag findet von 13.00 bis 14.00 Uhr im Haus Ungarn ein Podiumsgespräch statt. Dabei werden Die nominierten der Kategorie “Beste Kamera”, Frank Lamm (“Paula”), Sonja Rom (“Die Blumen von gestern”) und Reinhold Vorschneider (“Wild”) zu Gast sein. Die Moderation übernehmen Martin Langer und Matthias Fleischer. Der Eintritt ist Frei.

Im Anschluss wird von 14.15 bis 15.00 Uhr das nächste Gespräch mit den Gästen David Klein (“Homeland”) und Nik Summerer (“Dark”, “Who am I”) auf englischer Spreche stattfinden. Sie reden über die Annäherung der großen Serienproduktionen in den USA und Deutschland an die Kinobranche. Andrew Amondson ist hier der Moderator. Auch hier ist der Eintritt frei.

Parallel zum eigentlichen Tagesprogramm wird ab 14:00 Uhr auch ein Workshop zum Thema “Arbeiten mit High Dynamic Range (HDR)” angeboten. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Hier stellt ARRI Lösungen für die Implementierung des HDR Standards vor. Hierzu soll es einen praxisorientierten Austausch mit den Teilnehmern geben. Für den Workshop konnte Kameramann Michael Hammon (“Timm Thaler oder das verkaufte Lachen”) als experte gewonnen werden.

Weite Infos rund um das Festival erhalten Sie hier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: