Video-Shop in Kassel steht nach 43 Jahren vor dem Aus

Crowdfunding soll älteste Videothek der Welt retten

Wir teilen selten Crowdfunding-Aufrufe. Dieser hier liegt uns selbst am Herzen. Der Video-Shop in Kassel ist als weltäteste Videothek bekannt und soll geschlossen werden. Der Verein Randfilm setzt sich jetzt dafür ein, dass sie bleiben kann.

Nach 43 Jahren steht die Videothek in Kassel vor dem Aus. Streamingdienste wie Netflix, Amazon Video und Co haben das Geschäft verändert. Aber nicht wenige Filmliebhaber fühlen gerne den Film als VHS oder heute eher als DVD oder Blu-Ray in der Hand. Auch die Beratung von Mensch zu Mensch zu den rund 20.000 Filmen in Kassel sind ein weiteres Argument für den Besuch in der Videothek. Dennoch ist die Aufgabe, mit milliardenschweren Konzernen in Konkurrenz zu treten, aussichtslos. Also was tun?

Die Idee des Vereines Randfilm ist es, noch mehr aus der Videothek zu machen. Neben dem klassischen Verleihgeschäft soll ein Café für Filmfans entstehen, sowie ein kleines Filmmuseum. Um die Initiative zu unterstützen, wurde auf der Plattform Startnext ein Crowdfunding-Aufruf gestartet. Hier kann man verschiedene “Dankeschöns” erwerben, deren Erlös der Umgestaltung und damit dem Fortbestand dieses Kultortes zu Gute kommt.

Bei den Belohnungen oder besser Giveaways sind die Initiatoren sehr kreativ geworden. Für 150 Euro bekommt man beispielsweise seine eigene Filmrubrik mit den eigenen zehn Lieblingsfilmen aus dem Bestand der Videothek. Das ganze für ein Jahr und zur freien Ausleihe für den Spender selbst. Natürlich gibt es auch “klassische” Produkte wie Postkarten, Sticker oder auch ein T-Shirt mit der Aufschrift “Videotheken-RetterIn”.

Hier könnt ihr dabei helfen, die wohl älteste Videothek der Welt in Kassel zu retten! Wer sich zu Fuß beteiligen möchte: Der Video Shop freut sich über jeden Besucher.

Hinterlassen Sie einen Kommentar