Bewegung bei der Constantin Medien AG

Constantin Aufsichtsratchef Dieter Hahn tritt zurück

Neuigkeiten von der Constantin Medien AG: Der Streit um den Verkauf der Filmsparte Constantin Film geht weiter. Eine Partei scheint nun jedoch die Nase vorn zu haben.

Constantin Medien AG

Nachdem der Streit zwischen dem Schweizer Großaktionär Bernhard Burgener und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Dieter Hahn über den Verkauf von Constantin Film so eskalierte, dass er vor Gericht landete, scheint nun Bewegung in die Angelegenheit zu kommen. Hahn, der wie Burgener rund 30 Prozent der Aktienanteile hält, trat am Mittwoch auf der Hauptversammlung zurück. Darauf legten auch die anderen Aufsichtsräte, sowie Vorstandschef Fred Kogel ihr Amt nieder. Burgener hatte offiziell Klage gegen die Pläne von Hahn eingelegt, die Filmstarte zu veräußern. So bildeten sich zwei Lager (wir berichteten).

Hahn begründete seinen Rücktritt damit, dass er dem Unternehmen durch diesen Streit nicht schaden wolle. Er kündigte an seine Interessen als Aktionär weiter zu vertreten. Mit 30 Prozent der Anteile hält er weitreichende Vetorechte inne.

Mehr unter anderem bei Xing.

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar