Walter Murch, Sandy Powell & Co.

Camerimage 2015: 8 Personenpreise stehen schon fest

Noch eine Woche ist es bis zum Festivalbeginn (am 14.11. mit Steven Spielbergs neuem Film  BRIDGE OF SPIES), und wer die diesjährigen Preise für aktuelle Filmwerke bekommt, werden wir erst am Abend des 21.11. erfahren. Aber acht Personenpreise an Filmschaffende stehen schon fest.

Walter Murch ist von der Moviola das Arbeiten im Stehen gewohnt und lässt sich auch Avid-Schnittplätze so einrichten, dann fühlt er sich so aktiver. © Archiv Frank Behnke

So können wir Walter Murch schon jetzt gratulieren zum «Special Award to Editor with Unique Visual Sensitivity»! Viel Interessantes zu seiner Arbeitsweise und Filmauffassung erzählte der US-amerikanische Editor und Sounddesigner während der Berlinale 2008 auch seinem deutschen Kollegen Frank Behnke. Das in der Printausgabe 5/2008 des FILM & TV KAMERAMANN erschienene Interview ist hier in voller Länge nachzulesen.

Weitere Personenpreise
Der «Award to a Production Designer with Unique Visual Sensitivity» geht an Eve Stewart.
Kostümbildnerin Sandy Powell erhält den «Special Camerimage Award to Costume Designer with Unique Visual Sensitivity».
Der polnische Dokumentarfilmregisseur Marcel Lozinski wird mit dem «Award for Outstanding Achievements in Documentary Filmmaking» ausgerezeichnet.
Den stets beim Camerimage vergebenen Regie-Kamera-Duo-Preis «Outstanding Cinematic Duo Award» bekommen heuer Majid Majidi und Vittorio Storaro, AIC, ASC, Infos zu ihrer Zusammenarbeit hier.
Martin Coppen erhält den «Camerimage Award for Outstanding Achievements in the Field of Music Videos».
Und, last but not least, der Lifetime Achievement Award: Er geht in diesem Jahr an den britischen Cinematographer Chris Menges, BSC, ASC.

David Bradley als Billy in KES. Der Film von Ken Loach aus dem Jahr 1969 läuft in der Chris-Menges-Retrospektive am 18.11. um 17:30 h im Multikino Nr. 7. © United Artists Corporation
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: