Teil 1: 5. bis 9. Februar

Berlinale-Kalender 2015: Was Sie auf der Berlinale nicht verpassen sollten

Hier finden Sie eine Auswahl von Terminen der Berlinale und zu begleitenden Veranstaltungen, zu denen Filmfachverbände vom 5. bis 9. Februar nach Berlin einladen. Bitte beachten Sie, dass zumeist eine Anmeldung erforderlich ist und halten Sie ggfs. die angegebene Deadline ein. Auf weiteren Seiten informieren wir über Termine ab dem 10. Februar und geben Tipps für weitere Veranstaltungen „zwischen den Filmen“.

Festival-Plan

5. Februar

crewunited_schauspielervideosZum 13. Mal treffen sich Filmschaffende beim Crew Call zum Feiern, Austauschen und Netzwerken – persönlich statt über die Plattformen der Netzwerke Crew United und Schauspielervideos.de. Mitglieder und Freunde sind eingeladen.
Ab 19.30 Uhr im Kesselhaus und Palais der Kulturbrauerei (Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin). Anmeldung für Mitglieder über die Websites der Veranstalter.

filmmuseumpotsdam_beitragsbildDas Filmmuseum Potsdam widmet den Abend ab 19 Uhr demLeben und Schaffen afro-deutscher Komparsen in Babelsberg. Gast ist Theodor Michael, der u.a. in MÜNCHHAUSEN (1942) spielte. Der heute 90jährige Sohn eines Kameruners stellt um 19 Uhr sein Buch „Deutsch sein und schwarz dazu. Erinnerungen eines Afro-Deutschen“ vor. Um 18 Uhr wird das mit der 48minütigen Dokumentation MAJUBS REISE verbunden. Auch Majub bin Adam Mohamed Hussein spielte an der Seite von Hans Albers und wurde wurde 1944 im KZ ermordet.
Im Filmmuseum Potsdam (Breite Straße 1A, 14467 Potsdam). Weitere Informationen desMuseums.

6. Februar

filmmuseumpotsdam_beitragsbildIm Rahmen der Reihe Leben und Schaffen afro-deutscher Komparsen in Babelsberg läuft um 18 Uhr noch einmal die Doku MAJUBS REISE über den Kleindarsteller Majub bin Adam Mohamed Hussein; er spielte an der Seite von Hans Albers und wurde wurde 1944 im KZ ermordet. Um 19 Uhr wird VOM SCHICKSAL VERWEHT (1942) gezeigt. Neben Michael Theodor wirkte dort der wohl prominenteste afro-deutsche Schauspieler Louis Brody mit.
Im Filmmuseum Potsdam (Breite Straße 1A, 14467 Potsdam). Weitere Informationen des Museums.

7. Februar

wiftDas Netzwerk WIFT Germany lädt anlässlich des 10. Jubiläums zum Gespräch: CLOSE-UP: A conversation with top-level female film professionals. Berichte über Werdegänge, Erfahrungen und Ansichten zur Entwicklung der Rolle von Frauen in der Filmbranche. Mit Maria Köpf (Zentropa, designierte Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein), Christine Rothe (Constantin) und Moderatorin Katja Eichinger.
Von 10 bis 11.30 Uhr (anschließend Networking bis 13 Uhr) im Meistersaal (Köthener Str. 36, 10963 Berlin). Eintritt 15 Euro, für WIFT-Mitglieder frei. Programminfos auf der Homepage vonWomen in Film and Televison Germany. Um Online-Anmeldung wird bis zum 6. Februar gebeten.

verdi_logoDie Filmunion in der Gewerkschaft Verdi lädt wie immer auch 2015 alle Filmschaffenden zum zwanglosen Gedankenaustausch beim rustikalen Berlinale-Frühstück ein.
Beginn ist um 11 Uhr in der Gaststätte Stadtklause (Bernburger Str. 35, 10963 Berlin). Um Anmeldung per Mail wird gebeten.

 

 

filmstadt_berlinÜber welche Kreuzung rannte Lola? Wo stand die Moskauer Brücke, über die Jason Bourne vor russischen Gendarmen Reißaus nahm? Der Stadtspaziergang Hollywood in Berlin führt zu Berliner Filmlocations und vermitteln unter kundiger Führung von Karina Krawczyk Wissenswertes über Filme und Orte, an denen Hollywood in Berlin drehte.
Die Tour kostet 19,50 Euro, beginnt um 14 Uhr und dauert etwa zweieinhalb Stunden. Passendes Schuhwerk ist angeraten, eine BVG-Karte notwendig. Weitere Informationen über die Tour und Buchung bei Filmstadt Berlin.

efm_logoFür seine erste EFM Industry Debate nimmt der Berlinale-Filmmarkt China ins Visier. Heute geht es um Chinas Online-Video Revolutionäre und die Aussichten dort jenseits des Kinoabspiels. Es diskutieren u.a. Li Yansong (Vizepräsident von iQIYI, China) und Marc Ganis (Gründer von Jiaflix, USA).
Von 16 bis 17 Uhr im Spiegelzelt „Gropius Mirror“ gegenüber dem Martin-Gropius-Bau in der Niederkirchner-Strasse. Anschließend Networking Cocktail. Eintritt für Akkreditierte frei, Anmeldung über die EFM-Websiteerforderlich.

filmschaffende_logoDie Filmschaffenden-Verbände laden zur Verleihung des Hoffnungsschimmer-Preises an die fairster Produktion des Jahres 2014, hervorgegangen aus Votings der Mitglieder von Crew United. Welche sechs Produktionen nominiert wurden, sehen Siehier.
Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr in der Landesvertretung Baden-Württemberg (Tiergartenstr. 15, 10785 Berlin). Ein Empfang schließt bis 22 Uhr an. Weitere Informationen.

babylonmitteDouglas Fairbanks hinter der Orgel? Kein Problem in Berlin. Das Babylon-Kino zeigt samstags den Stummfilm um Mitternacht, von der hauseigenen Organistin Anna Vavilkina live an der Philips-Kinoorgel von 1929 begleitet. Heute: THE BLACK PIRATE – der erste Piratenhit der Filmgeschichte wurde 1926 als vierter Technicolor-Film  gedreht. Dabei wurden ein grün und ein rot gefilterter Bildanteil auf getrennten Filmstreifen gedreht; im weiteren Prozess wurden die Silberschichten durch farbige ersetzt und zur Projektion beide Streifen auf dünnem Material übereinander geklebt. Für die Bildgestaltung zeichneten Henry Sharp (sw-Kamera) und Arthur Ball und George Cave (Technicolor Kameras). Eine interessante Ergänzung zur Berlinale-Retro.
Um 24 Uhr im Kino Babylon (Rosa-Luxemburg-Strasse 30, 10178 Berlin). Eintritt frei! Weitere Infos zur Kinorgel und den Stummfilmen um Mitternacht.

8. Februar

progressAuch 2015 empfangen der Progress Film-Verleih und die Mutterfirma Icestorm wieder Freunde des DEFA-Films. Den diesjährigen Paula-Ehrenpreis für besondere Verdienste um den deutschen Film (in Gestalt einer von Jürgen Böttcher Strawalde geschaffenen Statuette) geht 2015 an den Schauspieler Rolf Hoppe. Er war in 400 Filmen zu sehen und wurde als Ministerpräsident in dem mit einem Oscar ausgezeichneten MEPHISTO von Istvan Szabo international bekannt. Die Laudatio hält Schauspiel-Kollege Jan Josef Liefers.
Die Preisverleihung beginnt um 11 Uhr im Ludwig Erhard Haus (Fasanenstr. 85, 10623 Berlin).

grokos„Where is the money, honey“ – das fragen der Berufsverband Kinematografie (BVK), der Verband Deutscher Filmproduzenten, die Allianz Unabhängiger Filmdienstleister, der Interessenverband Deutscher Schauspieler, die AG Dokumentarfilm und die AG Filmkünstler. Unter dem Motto nett wörking mit GroKos wird zum zweiten Mal zum Brunch von Film und Politik eingeladen.
Von 12 bis 15 Uhr in der PanAm-Lounge (Eden-Hochhaus 10, Budapester Str. 43, 10757 Berlin) eingeladen. Um Anmeldung wird bis zum 2. Februar per Mail gebeten.

filmstadt_berlinKino-Menschen im Hotel spazierend erleben: Filmstadt Berlin besucht die Locations von neun deutschen und internationalen Filmen; Filmguide Karina Krawczyk führt ihre Gäste natürlich zum Schauplatz von MENSCHEN IM HOTEL, und zu Locations jüngerer Produktionen vom TV-Event HOTEL ADLON bis zu UNKNOWN IDENTITY und anderen.
Die Tour kostet 19,50 Euro, beginnt um 14 Uhr und dauert etwa zweieinhalb Stunden. Passendes Schuhwerk ist angeraten, eine BVG-Karte notwendig. Weitere Informationen über die Tour und Buchung bei Filmstadt Berlin.

efm_logoProduzenten heute: die Freuden und Herausforderungen des Selbstvertriebs. Darüber diskutieren bei den EFM Industry Debates Gareth Unwin (THE KING’S SPEECH), Oliver Kaempfer (Parkville Pictures) und Robert Franke (Viewster Deutschland).
Von 16 bis 17 Uhr im Spiegelzelt „Gropius Mirror“ gegenüber dem Martin-Gropius-Bau in der Niederkirchner-Strasse. Anschließend Networking Cocktail. Eintritt für Akkreditierte frei, Anmeldung über die EFM-Website erforderlich.

stiftung_detusche_kinemathekRegisseur István Szabó gibt im Gespräch mit Rainer Rother, dem Künstlerischen Direktor der Deutschen Kinemathek, Auskunft über das Verhältnis von Production Design und Regie und die Zusammenarbeit mit dem Filmdesigner Ken Adam bei der Produktion TAKING SIDES – DER FALL FURTWÄNGLER. Die Veranstaltung begleitet die Sonderausstellung „Bigger Than Life. Ken Adam’s Film Design“ des Berliner Filmmuseums.
Bei freiem Eintritt um 16 Uhr im Veranstaltungsraum im Filmhaus, 4. OG (Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin).

9. Februar

creative_europe_logoDas Media-Programm der EU überschreibt seine Berlin Conference mit Innovating European Business Models – Thinking Outside the National Box. Nach einer Begrüßung durch den neuen für Medien zuständigen Kommissar Günther Oettinger und Statements von Antonio Medici (BIM Distribuzione) und Andreas Spechtler (Dolby International) gibt es eine Diskussion über grenzüberschreitende Geschäftsmodelle für das europäische Kino. Am Nachmittag geht es weiter mit Präsentationen der fünf kürzlich Media-geförderten Koproduktionsfonds.
Die ganztägige Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr im Hotel Ritz Carlton (Potsdamer Platz 3, 10785 Berlin). Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung per Mail wird gebeten. DasProgramm zum Download.

mediaconnect_bb„Crowdfunding statt Filmförderung?“ Das Thema hat Bedeutung bekommen, seit Brainpool für den STROMBERG-Kinofilm binnen drei Monaten rund eine Mio. Euro von Kleinanlegern einwarb. Christian Berg (Medienboard), David Groenewold (Produzent), Rainer Metz (Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz), Anna Theil (Startnext) und Tim Dümichen (KPMG) diskutieren dazu beim Produzentenbrunch von media.connect Brandenburg.
Ab 10 Uhr in der Landesvertretung Brandenburg (In den Ministergärten 3, 10117 Berlin).Anmeldung Online.

pro_quote_regieOpen the Bubble – Open your Mind überschreibt die InitiativePro Quote Regie ihre Berlinale-Aktivitäten. „Innovative Wege in die Diversität“ sollen aufgezeigt werden, weil nur 115 der 441 Berlinale-Filmen von Regisseurinnen schlicht zu wenig sind. Es diskutieren Diedrich Diederichsen (Kulturwissenschaftler), Anne-Kathrin Kuhlemann (Blue Ocean Solutions), Kathrin Peters (Universität der Künste Berlin), Bettina Reitz (Bayerischer Rundfunk) und Manfred Schmidt (Mitteldeutsche Medienförderung).
Um 11 Uhr in der Landesvertretung Niedersachsen/Schleswig-Holstein (In den Ministergärten 8, 10117 Berlin). Weitere Informationen über Pro Quote Regie. Um Anmeldung wird bis zum 5. Februar per Mail gebeten.

verdi_logoInformationsveranstaltung zur Pensionskasse Rundfunk. Iris Gebing erläutert die Bedeutung der Pensionskasse für Filmschaffende, die für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk – auch für Auftragsproduktionen – auf Produktionsdauer tätig sind.
Verdi, Die Filmschaffenden und der BFFS laden dazu von 11 bis 14 Uhr in die Verdi-Hauptverwaltung (Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin; Raum 7.A Tucholsky-Woolf) ein. Um Anmeldung bis zum 6.2.per Mail wird gebeten.

berlinale_talents_logoBei den Berlinale-Talents geht es in einer öffentlichen Veranstaltung um Hybrid News: Documenting True Events um die Grenzen von Journalismus und Dokumentarfilm. Beteiligt sind der nigerianische Filmemacher, Journalist und Talents-Alumnus Shaibu Husseini und Filmemacher des Festivalporgramms.
Um 14 Uhr im Hau 2 (Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin), Tickets für 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) gibt es im Berlinale-Vorverkauf, ab dem 8. Februar auch am Talents-Counter im HAU am Hebbel (Stresemannstr. 93, 10963 Berlin).

ARRI-Logo-kleinArri’s Alexa drehten die DPs Jonathan Freeman, ASC and Gregory Middleton, CSC das serielle Mammutwerk GAME OF THRONES: Die DPs sowie Producer Chris Newman geben Auskunft über den Umgang mit dem Budget, den Kameras und die Bildgestaltung – auch im Zusammenwirken mit der Postproduktion der fünf Staffeln der ersten Serie, die auch in IMAX-Kinos gezeigt wurde.
Um 14 Uhr im Ballroom des Adlon Hotel Kempinski (Unter den Linden 77, 10117 Berlin).Weitere Infos und Registrierung.

efm_logoAbflug in die Serien-Welt? Ready to take off? High-end Drama Series Made in Germany heißt es zum Abschluß der EFM Industry Debates. Es diskutieren u.a. Oliver Berben (Constantin Film), Jan Mojto (Beta Film) und Philipp Steffens (RTL).
Von 16 bis 17 Uhr im Spiegelzelt „Gropius Mirror“ gegenüber dem Martin-Gropius-Bau in der Niederkirchner-Strasse. Anschließend Networking Cocktail. Eintritt für Akkreditierte frei, Anmeldung über die EFM-Website erforderlich.

berlinale_talents_logoKameramann Peter Zeitlinger gibt unter dem Motto Measuring Space Auskunft über seine Haltung zur Schaffung visueller Räume in Zusammenarbeit mit Werner Herzog, Ulrich Seidel und anderen Regisseuren.
Um 17 Uhr im Hau 1 (Tempelhofer Ufer 10, 10963 Berlin), Tickets für 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) gibt es im Berlinale-Vorverkauf, ab dem 8. Februar auch am Talents-Counter im HAU am Hebbel (Stresemannstr. 93, 10963 Berlin).

vdfkMit fünf bzw. vier Nominierungen sind ZEIT DER KANNIBALEN und DIE FRAU DES POLIZISTEN Favoriten beim Preis der Deutschen Filmkritik, der schon seit 1956 während der Berlinale vom Verband der Deutschen Filmkritik in 12 Kategorien verliehen wird. Burghart Klaußner moderiert die Verleihung. Einen Ehrenpreis erhalten die Gründer  des Berlinale-Forums Erika und Ulrich Gregor; ein Sonderpreis geht an Heinz Emigholz für seinen Zyklus „PHOTOGRAPHIE UND JENSEITS.  Zur unserer Meldung über dienominierten Filme und Filmschaffenden.
Die Preisverleihung beginnt um 20.30 Uhr in der Tube Station (Friedrichstr. 180-184, 10117 Berlin). Anmeldung per Mail ist notwendig.

Berlinale-Tickets & Lageplan

Berlinale2015_150_150Akkreditierte Festivalbesucher erhalten wie immer ihre Kinotickets an den Schaltern für Filmschaffende bzw. EFM-Teilnehmer.
Tickets für nicht akkreditierte Filmfreunde gibt es ab dem 2. Februar jeweils 3 Tage im Voraus (Wettbewerbswiederholungen: vier Tage). Am Tag der Vorstellung sind Tickets nur an den Kinokassen und unter www.berlinale.de erhältlich. Für alle Vorführungen im Friedrichstadt-Palast, im HAU, das Kulinarische Kino und Berlinale Goes Kiez sowie den Publikumstag (Sonntag, 15.2.) beginnt der Vorverkauf ebenfalls am 2. Februar. Vorverkaufsstellen sind in den Potsdamer Platz Arkaden, im Kino International, dem Haus der Berliner Festspiele (Schaperstr. 24, 10719 Berlin) und der Audi-City (Kurfürstendamm 195, 10707 Berlin).
Weitere Informationen über den Ticketverkauf, die Berlinale-Kinos  und das Festival-Programm.

berlinale_plan_2015Der Berlinale-Lageplan zum Download.
Hinweis: Wegen Bauarbeiten ist der S-Bahn-Verkehr im Nord-Süd-Tunnel eingestellt. Für die Linien S1, S2 und S25 wird Schienenersatzverkehr angeboten, der auch den S-Bahnhof Potsdamer Platz bedient. Längere Fahrzeiten sind zu kalkulieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: