Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin

Ben Gibson wird Direktor der DFFB

Der nach dem Weggang von Jan Schütte ein Jahr lang verwaiste Direktorenposten der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) wird wieder besetzt. Einstimmig berief das Kuratorium der Ausbildungsstätte Ben Gibson auf den Posten. Dem waren lange Querelen um die Bewerber und die Mitwirkung der DFFB-Gremien bei der Auswahl vorausgegangen.

DFFB Logo

Aber auch die Berufung selbst ist überschattet: Vorausgegangen waren Probevorlesungen der Bewerber – der Regisseure Béla Tarr und Romuald Karmakar, der Produzentin Dagmar Jacobsen, des Chefs der Prager FAMU Pavel Jech und von Ben Gibson. Dann hatte sich die Findungskommission, besetzt mit je zwei Lehrenden, Mitarbeitern und Studierenden, mehrheitlich – aber ohne die Zustimmung der Studentenvertreter – für Gibson entschieden. Die letztlich berufende Instanz, das Kuratorium der DFFB, votierte erwartungsgemäß einstimmig für die Berufung von Gibson.

Wegen des überstimmten Studenten-Votums sieht der Studierendenrat „eine weitere Bestätigung der seit Monaten sich abzeichnenden tiefen Spaltung der Akademie“. Kritikpunkt war außerdem eine Presseinformation zur Berufung, noch bevor das Kuratorium als maßgebende Instanz darüber entschieden hatte. Damit werde „die ausstehende Entscheidung des Kuratoriums auf bedenkliche Weise beeinflusst und die Integrität der DFFB einer großen Gefahr ausgesetzt“, so die Studierenden. Sie hatten schon zuvor den gesamten Findungsprozess heftig kritisiert, weil sie die zugesicherte Beteiligung der DFFB-Gremien durch die Berliner Senatskanzlei ausgehebelt sahen.

Ben Gibson (57) wird das Amt voraussichtlich Anfang 2016 – dem 60. Jahr des Bestehens der DFFB – antreten. In Berlin ist er aufgrund seiner Mitwirkung an internationalen Uni-Projekten mit DFFB-Beteiligung und als Dozent der Berlinale Talents bekannt. Der Brite hatte von 2001 bis 2014 die London Film School langjährig geleitet, zuvor war er Produzent und zehn Jahre lang Produktionschef des British Film Institute. Seit dem Sommer 2014 war er an der Australian Film Television and Radio School in Sydney tätig.

Frühere Berichte über das Berufungsverfahren und DFFB-Produktionen. Eine Chronologie der studentischen Aktivitäten gibt der Blog DFFB jetzt!.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: