Absolventen-Wettbewerb

Medienpädagogik & Jugendschutz

Bis zum 30. November 2015 können sich Absolventinnen und Absolventen aus dem deutschsprachigen Raum bei der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) für den „medius 2016“ bewerben. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis würdigt praxisorientierte wissenschaftliche Abschlussarbeiten zu innovativen Aspekten der Medien, der Pädagogik oder dem Jugendmedienschutz.

Logo

Teilnehmen können Studierende, die ihre Arbeiten zum Abschluss mit dem BA, Master, Magister, Diplom oder Staatsexamen 2014 oder 2015 im deutschsprachigen Raum abgeschlossen haben. Die betreuenden Dozenten oder – wenn die Arbeiten mit „sehr gut“ bewertet wurden – die Studierenden können einreichen.

Im Vordergrund der Bewertung durch die Jury stehen unter anderem die Kriterien „Interdisziplinarität“ (Impulse, die Medientheorie und Praxis mit anderen Disziplinen verbinden) und „Theorie-Praxis-Verbindung“ (sinnvolle Verbindung und kritische Reflexion von Medientheorie und Medienpraxis).

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Sommerforums Medienkompetenz 2016 (voraussichtlich im Juni 2016) statt, einer Fachveranstaltung von mabb und der Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen e.V. (FSF). Weitere Veranstalter sind die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. (DKHW).

Die mabb veröffentlichte die Ausschreibung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Dich auch interessieren: