Sechs unterschiedlich gleiche Bilder

Video: A portrait session with a twist

Wie sehr richten wir uns nach dem was wir über andere Menschen wissen oder glauben zu wissen? In diesem Test schießen sechs verschiedene Fotografen Portraits von ein und derselben Person. Allerdings wurde jedem Fotografen im Vorfeld eine andere Lebensgeschichte des Mannes erzählt. Dies beeinflusste die Inszenierung gewaltig. Das Ergebnis ist wirklich beeindruckend und zeigt, wie sehr die Einstellung des Fotografen Einfluss auf das Bild nimmt. Im Umkehrschluss zeigt dies aber auch, welch mächtige inszenatorische Werkzeuge Filmemachern und Fotografen zur Verfügung stehen.

3 Kommentare zu “Video: A portrait session with a twist”
  1. Hans Albrecht Lusznat

    Nettes Filmchen aber doch nicht so ganz ernst zu nehmen. Das jeder nur nach der Bestätigung seiner Vorurteile sucht, ist eine Binsenweisheit. Hier spielt ein mehr oder weniger gegnadeter Darsteller nach Ansage sechs ahnungslosen Fotografen jeweils eine andere Rolle vor und entsprechend fallen die Bilder aus. Wir sehen also das Ergebnis von sechs Rollenspielen. Die Kamera ist kein Wunderinstrument das den wahren Menschen hinter der Rolle aufnimmt, und die Einflussmöglichkeiten eines Fotografen sind in der dargestellten Konstellation recht bescheiden. Das Ergebnis müsste lauten: A photograph is shaped more by the person in front of the camera.
    Auch Kameraleute haben nur einen nicht zu überschätzenden Einfluss: Ein guter Kameramann kann einen schlechten Film nicht retten und ein schlechter Kameramann kann einen guten Film nicht kaputt machen.
    Hans Albrecht Lusznat bvk

    Antworten
  2. Carsten Jezewski

    Ich finde den Inhalt und die Aussage dieses Filmchens auch nicht besonders aufschlussreich….. .
    6 Fotographen wird eine Fake Story aufgetischt um unterschiedliche Bildergebnisse zu demonstrieren. Das hätte auch ohne die Lügengeschichte funktioniert und die genau macht die Sache irgendwie unglaubwürdig.

    Antworten
  3. Der Film ist nervig, die Fotos alle gleich und um sie zu erfassen muß man auf Standbild gehen. Was soll man jetzt als unzureichend bewerten, Film, Fotos oder alles zusammen.

    Antworten
Hinterlassen Sie einen Kommentar